agbs

A) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung folgender Internetseiten:

 

http://www.lisamwennekes.com/

http://www.lisambodyworks.com

http://www.womenentrepreneurships.com

http://www.fempreneurships.com

B) Inhaltsverzeichnis:

  1. Allgemeine Hinweise und Bestimmungen
  2. Zusätzliche besondere Hinweise und Bestimmungen für die Nutzung der Blogs
  3. Zusätzliche besondere Hinweise und Bestimmungen für die Buchung einer kinesiologischen Sitzung (nachfolgend: Balance)
  4. Zusätzliche besondere Hinweise und Bestimmungen für die Buchung von Workshops (offline) und Webinaren (online), (nachfolgend: Kurse)

 

  1. Allgemeine Hinweise und Bestimmungen

Soweit nachfolgend lediglich männliche Bezeichnungen verwendet werden, dient dies ausschließlich der Erleichterung der Lesbarkeit und stellt keine Diskriminierung des weiblichen Geschlechts dar.

1.1 Verwenderin der AGB und inhaltlich Verantwortliche vorgenannter Internetseiten:

Lisa Mareike Wennekes
Lisa M. Wennekes Coaching & Consulting
Neue Krugallee 212
12437 Berlin

Telefon: +49 (0)30 63425459
Telefon: +49 (0)30 74694537
E-mail: balance@lisamwennekes.com

 

1.2 Geltungsbereich der AGB, Erforderlichkeit der Registrierung

Diese AGB gelten im Verhältnis zwischen der Verwenderin (siehe Punkt 1.1) und einem Verbraucher i.S.d. § 13 BGB oder einem Unternehmer i.S.d. § 14 BGB als Nutzer einer der unter A) genannten Internetseiten/Angebote dieser Internetseiten, wobei Bestimmungen, die lediglich gegenüber Unternehmern i.S.d. § 14 BGB gelten, gesondert dargestellt sind. Die Internetseiten der Verwenderin können grundsätzlich ohne eine persönliche Registrierung besucht werden. Ausnahmen gelten lediglich für die Nutzung der Blogs (dazu siehe Punkt 2.) und für die Buchung einer Balance (dazu siehe Punkt 3.).

1.3 Technischer Hinweis, Haftungsausschluss bei fehlender Erreichbarkeit

Die Wartung der Internetseiten kann sich negativ auf die Abrufbarkeit auswirken. Wartungsmaßnahmen werden für die Nutzer, soweit möglich, schonend durchgeführt. Regelmäßige oder planbare Wartungsarbeiten werden zu Zeitpunkten mit möglichst geringer Nutzung vorgenommen und ggf. im Voraus angekündigt. Zusätzlich können unangekündigte Wartungsmaßnahmen zum Beispiel bei unvorhersehbaren Störungen (z.B. Attacken, Viren) erforderlich sein. Für eine bestimmte Erreichbarkeit der Internetseiten der Verwenderin wird, mit Ausnahme der Regelungen in Punkt 3.7, nicht gehaftet.

1.4 Haftung für eigene Inhalte

Die Inhalte der Internetseiten werden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch übernimmt die Verwenderin keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte.

1.5 Haftung für fremde Inhalte

Die Verwenderin haftet grundsätzlich nicht für fremde Inhalte (Ausnahme: Haftung nach den Grundsätzen der Störerhaftung ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung). Die Verwenderin nimmt grundsätzlich keine Prüfung oder Überwachung fremder Inhalte vor (Ausnahme: siehe unter Punkt 2.). Eine Entfernung oder Sperrung dieser Inhalte erfolgt jedoch umgehend ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung.

1.6 Externe Links

Die Internetseiten enthalten sog. „externe Links“ (Verlinkungen) zu anderen Webseiten, auf deren Inhalt die Verwenderin keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund übernimmt die Verwenderin für diese Inhalte auch keine Gewähr.

Für die Inhalte und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen ist der jeweilige Anbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Die Inhalte werden vor der Verlinkung auf offensichtliche Rechtsverstöße geprüft und –im Falle eines offensichtlichen Rechtsverstoßes- nicht vorgenommen. Im Übrigen haftet die Verwenderin erst nach Hinweis auf einen konkreten Rechtsverstoß nach den Grundsätzen der Störerhaftung. Dieser Umstand berechtigt die Verwenderin zum sofortigen Entfernen des entsprechenden Links.

1.7 Urheberrechte

Die auf diesen Internetseiten veröffentlichten Inhalte, Werke und bereitgestellten Informationen unterliegen dem deutschen Urheberrecht und Leistungsschutzrecht. Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung, Einspeicherung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers. Das unerlaubte Kopieren/Speichern der bereitgestellten Informationen auf diesen Internetseiten ist nicht gestattet und wird zivil- und ggf. strafrechtlich verfolgt.

1.8 Haftungsbeschränkung

Die Verwenderin haftet, unabhängig vom Rechtsgrund, bei leicht fahrlässiger Schadensverursachung nur bei Verletzung wesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten), d.h. von Pflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlich ist oder auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Bei Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung der Verwenderin begrenzt auf den Ersatz des typischen und bei Vertragsschluss für die Verwenderin vorhersehbaren Schadens. Im Übrigen ist eine Haftung der Verwenderin bei leicht oder einfach fahrlässiger Schadensverursachung ausgeschlossen.

Die Haftungsbeschränkung gilt nicht für die folgenden Fälle:

  • Ansprüche des Buchenden wegen Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit,
  • Rechte und Ansprüche des Buchenden bei arglistiger Täuschung durch die Verwenderin,
  • Ansprüche und Rechte des Buchenden, die auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten der Verwenderin selbst, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen

Für diese Ausnahmen verbleibt es allein bei den gesetzlichen Regelungen.

1.9 Änderungen der AGB

Die Verwenderin behält sich das Recht vor, jederzeit diese AGB zu ändern und/oder zu erweitern.

1.10 Schlussbestimmungen, Vertragssprache, anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die jeweils aktuelle Fassung der AGB ist auf den Internetseiten der Verwenderin gespeichert und allgemein zugänglich.

Die Verwenderin kann sich zum Zwecke der Vertragserfüllung auch Dritter als so genannte Erfüllungsgehilfen bedienen. Dies gilt nicht für die Durchführung der Behandlung selbst.

Ansprüche gegen die Verwenderin dürfen an Dritte weder ganz noch teilweise abgetreten werden.

Die Vertragssprachen sind Deutsch und Englisch.

Auf Rechtsstreitigkeiten findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Bestimmungen des Wiener UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 finden keine Anwendung. Unberührt bleiben zwingende Vorschriften der am Wohnsitz des Verbrauchers geltenden Rechtsordnung.” Mit Unternehmern i.S.d. § 14 BGB wird der Sitz der Verwenderin, Neue Krugallee 212, 12437 Berlin, als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart. Außerdem ist Berlin ausschließlicher Gerichtsstand gegenüber Unternehmern i.S.d. § 14 BGB, wenn kein allgemeiner Gerichtsstand in Deutschland besteht oder der Geschäftssitz oder der gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Entstehung eines Rechtsverhältnisses aus Deutschland heraus verlegt wird oder dieser nicht bekannt ist.

 

  1. Zusätzliche besondere Hinweise und Bestimmungen für die Nutzung der Blogs

2.1 Registrierung

Für die Nutzung der Blogs (Kommentarfunktion) ist eine persönliche Registrierung erforderlich.

Die Registrierung hat unter Angabe des vollständigen Namens und der eMail-Adresse zu erfolgen. Es dürfen keine Pseudonyme verwendet werden. Die Plattform wird über den Dienstanbieter „Wordpress.org“ betrieben, auf deren Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen hiermit ausdrücklich hingewiesen wird https://wordpress.org/about/privacy/ https://wordpress.org/about/license/ https://wordpress.org/about/security/. Auch diese Bestimmungen werden Vertragsbestandteil.

Die Veröffentlichung des ersten Kommentares einer neu registrierten Person bedarf der Zustimmung der Verwenderin.

Beiträge und/oder Artikel können nur über die Nutzung eines eigenen WordPress-Accounts und nur nach vorheriger Zulassung hierfür durch die Verwenderin vorgenommen werden.

2.2 Gebühren

Die Registrierung und Nutzung der Blogs ist kostenfrei.

2.3 Verhaltenspflichten für die Nutzung der Blogs

Die Blog-Nutzer* haben sich bei der Nutzung der Blogs an die geltenden Gesetze (hierzu zählen insbesondere das Urheberrecht und das Persönlichkeitsrecht – die Aufzählung ist nicht abschließend) sowie diese AGB zu halten. Sie sind darüber hinaus für ihre Inhalte (z.B. Bewertungen, Kommentare etc.) uneingeschränkt selbst verantwortlich. Die Blog-Nutzer können externe Links setzen, für deren Inhalte sie ebenfalls uneingeschränkt selbst verantwortlich sind. Die Verwenderin haftet erst nach Hinweis auf einen konkreten Rechtsverstoß nach den Grundsätzen der Störerhaftung. Dieser Umstand berechtigt die Verwenderin zum sofortigen Entfernen des entsprechenden Links.

2.4 Maßnahmen bei Verstoß gegen Gesetz oder diese AGB

Die Verwenderin behält sich das Recht vor, Maßnahmen gegen Blog-Nutzer zu ergreifen, wenn sich konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben, dass sie bei der Nutzung der Blogs gegen diese AGB und/oder geltendes Recht verstoßen oder verstoßen haben. Bei der Auswahl der Maßnahmen bezieht die Verwenderin die Betriebserfordernisse der Blog-Plattformen, eigene Haftungsrisiken sowie die berechtigten Interessen etwaiger Anspruchsteller und des Blog-Nutzers (z.B. Verschulden, Gewicht der Pflichtverletzung, Risiken, Stellungnahme des Blog-Nutzers) in seine Entscheidung mit ein.

Erlangt die Verwenderin Kenntnis von Anhaltspunkten für Pflichtverletzungen des Blog-Nutzers, z.B. durch Beanstandung Dritter, wird die Verwenderin den Blog-Nutzer hiervon informieren. Dabei kann die Verwenderin eine im Einzelfall angemessene Frist zur Stellungnahme setzen, die bei besonderer Dringlichkeit nur wenige Stunden beträgt.

Die Sanktionen, die die Verwenderin gegen einen Blog-Nutzer aussprechen kann, sind:

  • Ausspruch einer schriftlichen Verwarnung, mit Aufforderung den Verstoß umgehend zu unterlassen;
  • Aussetzen, Sperren oder Löschen einzelner Inhalte auf der Blog-Plattform;
  • Vorläufige Sperrung des Blog-Nutzers;
  • Ausschluss des Blog-Nutzers

Einem ausgeschlossenen Blog-Nutzer ist die erneute Registrierung untersagt.

2.5 Meldung von Verstößen

Rechtsverstöße sowie Verstöße gegen diese AGB können gemeldet werden über die Mailadresse mail@lisamwennekes.com.

Wenn die Meldung durch einen rechtlichen Vertreter einer hierzu berechtigten Person geschieht (zum Beispiel bei Urheberrechtsverletzung), bitten wir diesen, die Anzeige der Rechtsverletzung unter Beifügung der Vertretungsbefugnis (Vollmacht) per Mail mit Scan oder Briefpost an Lisa Mareike Wennekes, Lisa M. Wennekes C/C, Neue Krugallee 212, 12437 Berlin zu senden. Die Verwenderin behält sich vor, das Original der Vollmacht zu verlangen.

2.6 Für den Blog zulässige Sprachen

Blog-Einträge dürfen in englischer und deutscher Sprache vorgenommen werden.

2.7 Änderungen der AGB

Die Verwenderin behält sich das Recht vor, jederzeit diese AGB zu ändern und/oder zu erweitern. Die Blog-Nutzer werden hierüber über die Blogseite informiert. Die neuen AGB sind dann an der Stelle der alten AGB abrufbar.

 

  1. Zusätzliche besondere Hinweise und Bestimmungen für die Buchung einer kinesiologischen Sitzung

 

3.1 Buchungsverfahren und Vertragsschluss

3.1.a Auswahl der gewünschten Dienstleistung & Zahlungsart

Unter http://www.womenentrepreneurships.com/book-your-balance/ können Sie eine Balance buchen, indem Sie auf die Balance klicken, die Sie gerne buchen möchten. Einen vorhandenen Gutschein können Sie hier mittels Eingabe des Gutschein-Codes einlösen. Es ist die gewünschte Zahlungsart (Paypal oder Rechnung) zu wählen und dann auf ‘Weiter’ zu klicken. Bitte beachten Sie: die Möglichkeit der Zahlung auf Rechnung besteht nur für Buchende mit allgemeinem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland.

Balancen können auch telefonisch (+49 (0) 30 74694537) oder per eMail (balance@lisamwennekes.com) gebucht werden.

3.1.b Termin Wahl

Zur Auswahl eines konkreten Termins für die Balance ist zunächst auf einen der in grün gekennzeichneten Wochentage des Kalenders zu klicken und dann eine der zur Verfügung stehenden Zeiten auszuwählen, die unterhalb des Kalenders aufgeführt werden. Danach ist auf ‘Weiter’ zu klicken.

Die Terminbuchung erfolgt unter Verwendung des Angebots des Dienstleisters „eTermine“. Auf die dortigen AGB und die Datenschutzerklärung wird hingewiesen. Sie werden ebenfalls Vertragsbestandteil.

3.1.c Kundendaten

Im nächsten Schritt sind die Kontaktdaten einzugeben. Die mit Sternchen gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Bitte beachten Sie hierzu auch die Hinweise in der Datenschutzerklärung.

3.1.d. Prüfung der Angaben im Warenkorb

Es folgt ein Überprüfung der Ware im Warenkorb. Sollten Angaben fehlerhaft sein, ist eine Korrektur in dem entsprechenden Buchungsschritt vorzunehmen – diese sind im oberen Teil jeweils einzeln aufgezeigt.

3.1.e. Bestätigen durch Anklicken des Buttons „Termin zahlungspflichtig buchen“

Sind alle Angaben korrekt, können Sie die Balance verbindlich und zahlungspflichtig buchen, indem sie auf den Butten ‘Termin zahlungspflichtig buchen’ klicken. Der Termin ist dann exklusiv für Sie reserviert.

3.1.f Bezahlung

Die Bezahlung der Balance kann per Sofortüberweisung (über PayPal) oder per einfacher Überweisung erfolgen. Soll über PayPal gezahlt werden, ist der Button “Zahlung durchführen” anzuklicken. Es erfolgt dann eine Weiterleitung zum persönlichen Paypal-Konto, auf dem wie gewohnt die Zahlung durchzuführen ist. Siehe dazu auch die Paypal AGB https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/legalhub-full. Soll die Zahlung per einfacher Überweisung erfolgen, werden mit der Eingangsbestätigung (siehe Punkt 3.1.g) die zur Bezahlung erforderlichen Kontodaten übermittelt. Der Rechnungsbetrag ist im Falle der Bezahlung über PayPal unverzüglich anzuweisen (es öffnet sich automatisch die PayPal-Startseite) bzw. im Falle der Bezahlung per einfacher Überweisung innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt der Eingangsbestätigung zu überweisen. Liegen zwischen der Buchung einer Balance und dem ausgewählten Termin weniger als 48 Stunden, so kann die Bezahlung nur noch in bar erfolgen.

Zahlungen, die von einem Konto vorgenommen werden sollen, das nicht bei einem in der Bundesrepublik Deutschland ansässigen Geldinstitut geführt wird, sind etwaige Transaktionskosten vom Buchenden zu tragen.

3.1.g Eingangsbestätigung und Durchführung der Balance

Nach erfolgter Buchung einer Balance erhalten sie umgehend eine eMail, in der Ihnen die Buchung sowie der gewünschte Termin bestätigt werden. Die Rechnung wird Ihnen per eMail übermittelt. Des Weiteren erhalten Sie mit dieser eMail erneut diese AGB, die Widerrufsbelehrung, das Muster der Widerrufserklärung sowie die Hinweise zum Datenschutz. Diese eMail wird von der Verwenderin solange gespeichert, wie es zur Erfüllung des Vertrages erforderlich bzw. die Verwenderin hierzu gesetzlich (insbesondere steuerrechtlich) verpflichtet ist.

Die Balance kann online oder offline durchgeführt werden.

Eine online-Balance wird unter Verwendung des Angebots des externen Dienstleisters „Zoom“ durchgeführt. Zur Teilnahme an der online-Balance ist das Herunterladen der entsprechenden App auf Ihr Endgerät erforderlich. Hierzu erhalten Sie spätestens 1 Stunde vor dem Termin eine mit einem Link versehene Einladungs-eMail. Über die App gelangen Sie automatisch zu einer Video-Konferenz, über die die online-Balance durchgeführt wird. Bitte beachten Sie auch die AGB https://zoom.us/terms und Datenschutzerklärung https://zoom.us/privacy des Dienstleisters „Zoom“, auf die hiermit ausdrücklich hingewiesen wird. Sie werden ebenfalls Vertragsbestandteil.

Eine offline-Balance findet am Sitz der Verwenderin statt.

3.2 Außerordentliche Kündigung des Vertrages bei Zahlungsverzug

Die Verwenderin ist berechtigt, den Vertrag über die Durchführung einer Balance außerordentlich, d.h. ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen, wenn der vereinbarte Rechnungsbetrag nicht fristgerecht (siehe 3.1.f) auf dem Konto der Verwenderin eingegangen ist.

3.3 Außerordentliche Kündigung des Vertrages in anderen Fällen

Außer im Falle des 3.2 ist die Verwenderin auch im Falle eines gestörten Vertrauensverhältnisses zur außerordentlichen Kündigung des Vertrags über die Durchführung einer Balance berechtigt. Ein solches liegt vor, wenn es der Verwenderin auf Grund besonderer Vorfälle, bspw. aus früheren Schuldverhältnissen unzumutbar ist, die Balance bei dem Buchenden durchzuführen.

3.4 Kündigung durch den Buchenden, Ausfallhonorar und Terminverlegung

3.4.a Kündigung und Ausfallhonorar

Der Buchende kann den Vertrag bis 48 Stunden vor dem gewählten Termin, gegen Rückzahlung des Vertragsentgeltes, kündigen. In diesem Fall wird jedoch eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10,00 € in Rechnung gestellt.

Kündigt ein Buchender den Vertrag, der diesen als Verbraucher im Sinne des § 13 BGB geschlossen hat, und erfolgt die Kündigungserklärung noch während der laufenden Widerrufsfrist, so wird die Kündigung als Widerruf des Vertrages behandelt und die oben benannte Bearbeitungsgebühr nicht in Rechnung gestellt.

Liegen zwischen der Kündigungserklärung des Buchenden und dem gewählten Termin weniger als 48 Stunden, erfolgt keine Erstattung des Vertragsentgeltes; dieses wird als Ausfallhonorar einbehalten. Das gilt nicht, wenn der Buchende den Vertrag, den er als Verbraucher im Sinne des § 13 BGB geschlossen hat, noch während der Widerrufsfrist kündigt.

Nimmt der Buchende den gewählten Termin nicht wahr und liegt auch keine Kündigungs- oder Widerrufserklärung vor, so erfolgt keine Rückerstattung des Vertragsentgeltes.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

3.4.b Terminverlegung und Ausfallhonorar

Der Buchende kann den gewählten Termin für die Durchführung der Balance bis 48 Stunden vor diesem Termin kostenfrei verlegen.

Eine Terminverlegung durch den Buchenden ist nicht möglich, wenn zwischen Terminverlegung und ursprünglich gewähltem Termin weniger als 48 Stunden liegen. Der Vertrag kann in diesem Falle lediglich gekündigt werden, wobei das gezahlte Vertragsentgelt dann als Ausfallhonorar einbehalten wird; das gilt nicht, solange der Vertrag noch widerrufen werden kann.

Wird der gewählte Termin nicht wahrgenommen und liegt weder ein Wunsch nach Terminverlegung oder eine Kündigungs-/Widerrufserklärung vor, so erfolgt keine Rückerstattung des Vertragsentgeltes.

Dem Buchenden bleibt es unbenommen, einen neuen, kostenpflichtigen Vertrag zur Durchführung einer Balance zu schließen.

In den folgenden dringenden Fällen sind, in Abweichung von Ziffer 3.4.b Absatz 2, die Verwenderin bzw. der Buchende berechtigt bzw. verpflichtet, den gebuchten Termin, nach Absprache mit dem Vertragspartner, kostenfrei zu verlegen:

  • Plötzliche Erkrankung des Behandelnden
  • Plötzliche Erkrankung des Buchenden
  • Fehlende technische Erreichbarkeit zum gewählten Termin
  • Undurchführbarkeit der Behandlung auf Grund höherer Gewalt

3.5 Kostenerstattung im Falle einer Kündigung durch die Verwenderin

Wird, auf Grund einer von der Verwenderin ausgesprochenen außerordentlichen oder ordentlichen Kündigung die gebuchte Balance nicht durchgeführt, so wird dem Buchenden der gezahlte Betrag ohne Abzüge erstattet.

3.6 Disclaimer

Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Stress beitragen kann, ist sie in ihrer Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt.

Für weitere Informationen über den Beruf der Begleitenden Kinesiologie: Deutschen Gesellschaft für an Angewandte Kinesiologie e.V. (DGAK) http://www.dgak.de.

 

  1. Zusätzliche besondere Hinweise und Bestimmungen für die Buchung von Workshops (offline) und Webinaren (online), (nachfolgend: Kurse)

4.1 Buchungsverfahren und Vertragsschluss

Anmeldungen zu den Kursen können telefonisch, via eMail oder über die Internetseite http://www.womenentrepreneurships.com/bewergungsgesprach-auf-fem-in-deinem-korper-sein-um-den-job-zu-finden-der-dich-erfullt-webinar (über den Button „registrieren“) erfolgen. Im Falle der Anmeldung über das Internet erfolgt die Buchung und die Bezahlung der Kursgebühr über den externen Diensteanbieter „Eventbrite“, auf dessen AGB https://www.eventbrite.de/support/articles/de/Troubleshooting/nutzungsbedingungen-von-eventbrite?lg=de und Datenschutzbestimmungen https://www.eventbrite.de/support/articles/de/Troubleshooting/datenschutzrichtlinien-von-eventbrite?lg=de , die ebenfalls Vertragsbestandteil werden, hiermit ausdrücklich hingewiesen wird. In jedem Falle erhalten Sie eine Anmeldebestätigung, inklusive aller wichtigen Unterlagen (Vertrag, AGB, Datenschutzerklärung, Widerrufsbelehrung sowie Muster der Widerrufserklärung) via E-mail.

Mit Anmeldung zu einem Kurs erfolgt lediglich eine Reservierung des Termins für Ihre Teilnahme. Der Vertragsschluss erfolgt erst im Zeitpunkt des Eingangs der Teilnahmegebühr auf dem Konto der Verwenderin.

Sollte ein Kurs belegt sein, werden Sie in eine Warteliste eingetragen, worüber Sie umgehend informiert werden. Sollten Sie nicht nachrücken, erhalten Sie eine ggf. gezahlte Kursgebühr vollständig erstattet.

4.2 Bezahlung

Im Falle der telefonischen Buchung eines Kurses oder der Buchung via eMail gilt 3.1.f, mit der Maßgabe, dass die Reservierung des Teilnahmetermins aufgehoben wird, wenn die Kursgebühr nicht spätestens 48 Stunden vor dem reservierten Termin auf dem Konto der Verwenderin eingegangen ist. Dies gilt nicht, wenn zwischen der Anmeldung zu einem Kurs und dem gewählten Termin weniger als 48 Stunden liegen; in diesem Falle ist lediglich eine unverzügliche Bezahlung per PayPal oder bei Präsenzveranstaltungen in bar vor Ort möglich.

4.3 Kurse über externe Veranstalter

Werden Workshop oder Webinar von einem externen Veranstalter organisiert, unterliegen die Richtlinien für Vertragsabschluss, Rücktritt, Abwicklung und Zahlung den Richtlinien des jeweiligen externen Veranstalters. Es wird bei Anmeldung zu einem Kurs rechtzeitig mitgeteilt, ob es sich bei dem gewünschten Kurs um einen solchen eines externen Veranstalters handelt.

4.4 Kursgebühren

Die Kursgebühren entnehmen Sie bitte den gültigen Preislisten. Auf schriftlichen Nachweis ist für die Buchung eines Workshops (nicht Webinar) die Gewährung eines Wiederholungsrabattes in Höhe von 10% der gültigen Kursgebühr möglich. Hierzu muss der bereits mindestens 1 Mal besuchte Kurs erneut durchgeführt werden.

4.5 Utensilien für die Workshops

Zur Teilnahme an den Workshops sollten wenn möglich mitgebracht werden: bequeme Kleidung, Schreibzeug und etwas für das gemeinsame Essen.

4.6 Kündigung durch den Buchenden, Ausfallhonorar und Terminverlegung

Es gilt der Punkt 3.4 mit der Maßgabe, dass eine Kündigung lediglich bis zu 1 Woche vor dem Kurstermin erfolgen kann. Eine Terminverlegung ist nur nach Absprache mit dem Veranstalter möglich.

Es bleibt dem Veranstalter vorbehalten, Kurse bei einer zu geringen Anmeldezahl bis zu zwei Wochen vor dem Kurstermin abzusagen. In diesem Falle werden Sie umgehend unterrichtet. Bereits von Ihnen gezahlte Teilnahmegebühren werden unverzüglich und vollständig erstattet.

4.7 Disclaimer

Es gilt Punkt 3.6.

4.8 Außerordentliche Kündigung durch die Verwenderin

Es gelten die Punkte 3.2 und 3.3

 

Ende der AGB

Stand: November 2016